Filmvorführung IVO // Preview mit Home Care

15. JUNI // 19:30 UHR

IVO // PREVIEW MIT GÄSTEN

Apollo Kino & Bar / Pontstr. 141-149, 52062

mit: Mareike Hümmerich, Palliatives Netzwerk für die Region Aachen e.V. // Pflegefachkraft, Lehrerin für Pflege und Gesundheit, M.A // Koordinatorin Mobile Ethikberatung
Michael Schmidtke, Home Care Städteregion Aachen gGmbH // Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege mit Weiterbildung in Palliative Care // Koordinator in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV)
Stephan Nölle
// SAPV Mettmann GmbH // Pflegedienstleitung in der SAPV 
Adrian Campean // Kameramann & Fotograf // Bildgestaltung bei IVO

 

Ivo arbeitet als ambulante Palliativpflegerin. Täglich fährt sie zu Familien, Eheleuten und Alleinstehenden. In kleine Wohnungen und in große Häuser. In immer verschiedenes Leben und Sterben. In immer verschiedenen Umgang mit der Zeit, die bleibt. Zu Hause hat sich ihre pubertierende Tochter längst selbstständig gemacht. Von früh bis spät ist Ivo in ihrem alten Skoda unterwegs, den sie zu ihrem persönlichen Lebensraum gemacht hat. Hier nimmt sie ihre Mahlzeiten zu sich, arbeitet, singt, flucht und träumt sie. Eine ihrer Patientinnen, Solveigh, ist zu einer engen Freundin geworden. Auch zu Solveighs Mann Franz hat Ivo eine Beziehung geknüpft. Tag für Tag arbeiten sie bei der Pflege von Solveigh zusammen. Und sie schlafen miteinander. Solveighs Kräfte schwinden, bald ist sie bei den einfachsten Verrichtungen auf Unterstützung angewiesen. Die letzte Entscheidung will sie alleine treffen. Ivo soll ihr beim Sterben helfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit ihrem zweiten Spielfilm gelingt Eva Trobisch ein veritables Wunder. Mit größter Selbstverständlichkeit und Lebendigkeit erzählt IvO voller Respekt und
tiefer, unsentimentaler Anteilnahme von einer Lebens-welt, die den Tod immer vor Augen hat. Von den Menschen, die helfen, die Zeit, die bleibt, mit Leben zu erfüllen, und dabei ihr eigenes Leben meistern müssen. Von Momenten des Schmerzes und des Glücks, vom Fließen und Stillstehen der Zeit. Von der Menschlichkeit im Angesicht des Abschieds. Grandios gefilmt von Adrian Campean, immer auf Augenhöhe mit denen, für die es um alles geht. Getragen von einem wunderbaren Ensemble, ist Minna Wündrich als Ivo in ihrer ersten großen Kinorolle das mitreißende Kraftzentrum des Films, fokussiert, lebenshungrig, empathisch, chaotisch, leidenschaftlich. Wie das Leben selbst.

Ein herausragender, fesselnder Film in der Grauzone zwischen Ohnmacht und Allmacht. TÉLÉRAMA

Ohne jeden Sensationalismus stellt Eva Trobisch eine einfache, aber tiefgehende Frage: Wer kümmert sich um die, die sich kümmern? Ivos emotionale Gratwanderung wird von Kameramann Adrian Campean in fesselnden visuellen Metaphern und ruhigen, kraftvoll aufgeladenen Bilder unterstrichen, die das vitale Spektrum zwischen Leben und Tod, in dem sich Ivo bewegt, spürbar machen. „Ivo“ ist eine eindringliche Erinnerung an den Mut, den die Auseinandersetzung mit der Sterblichkeit verlangt. GAZETTELY

Ein entwaffnend wahrhaftiger Film … Eva Trobisch ist unbestreitbar eine wichtige neue Stimme im deutschen Kino. VARIETY

Wie ein Aachener mit seinem nahen Tod umgeht

SAPV-Patient Norbert Kanthak-Dittmer hat mit dem ASB-Wünschewagen einen Ausflug zu seinem Hausboot in den Niederlanden gemacht und stand im Anschluss der Aachener Zeitung Rede und Antwort über sein Leben, dessen letzte Phase und den Umgang mit seiner Krankheit. Wir danken dem Wünschenwagenteam für den Einsatz und Herrn Kanthak-Dittmer und seinen Zugehörigen für die herzliche Gastfreundschaft und Offenheit!

Zeitungsartikel online

20 Jahre Home Care Aachen

In diesem Jahr feiern wir unser 20-jähriges Bestehen. Mit diesem kleinen Rückblick auf unsere Jubiläumsfeier bedanken wir uns bei allen Teams der Home Care Betreibergesellschaft und Home Care Städteregion, den Ehrenamtlichen, Wegbegleitenden sowie Spender:innen und Unterstützenden.

Aachener Zeitung vom 02. Juni 2023
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Home Care Team mit zweitem Standort in Aachen

Zu unserer großen Freude konnten wir ab Oktober 2022 neue Räume in einem sanierten Altbau in Aachen anmieten und somit ausreichend Platz schaffen für unseren ambulanten palliativpflegerischen Dienst (APD), das SAPV-Büro sowie mobile Arbeitsplätze für ärztliche Teammitglieder und die Koordination der SAPV-Betreuungsteams.
Die Home Care-Hauptverwaltung mit Geschäftsleitung und Verwaltung befindet sich weiterhin in Aachen-Walheim.
In unseren neuen Räumen befinden sich mehrere Konferenzräume, sodass wir künftig ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungen sowie Schulungen anbieten können.

WDR Lokalzeit // Kampf um Beatmungsgerät

Sterbenskrank zu sein, nur noch wenige Monate leben zu dürfen – das ist schlimm genug. Noch Schlimmer aber es ist, die letzten Monate im Leben einen endlosen Kampf gegen seine Krankenkasse führen zu müssen. Einem Home Care – Patienten aus Alsdorf passierte genau das. In der Lokalzeit Aaachen konnte dieser schier unfassbare Fall beleuchtet und abschließend geklärt werden. Wir danken hier auch im Namen der Versorgenden dem WDR und insbesondere seiner Redaktuerin Claudia Becker.

 

Gut fürs hier … 2.500 € für Home Care

Mit dem Projekt – Gut fürs hier. Gut fürs wir. – hat ALDI Süd im August über 4,5 Mio. € an gemeinnützige Herzensprojekte ausgeschüttet. Auch regionale Einrichtungen der Palliativen und Hospizlichen Versorgung waren dabei und wurden mit insgesamt 4.000 € unterstützt. Vielen Dank fürs Abstimmen!

Sommerzeit ist Gartenzeit

… und so freuen wir uns riesig über die ehrenamtliche Unterstützung des Ford Research And Innovation Centers Aachen bei der Pflege des großzügigen Außenbereichs.

Offene Stellen

Wir sind auf der Suche nach qualifizierten Kolleg:innen, die das Team langfristig verstärken wollen.

Offene Stellen der Home Care Unternehmen

Mein Tag am Meer

Seit dem 26. April bin ich nun im Hospiz am Iterbach.
Irgendwann erinnerte ich mich an einem Filmbericht, den ich vor Jahren im Fernsehen gesehen hatte über eine schwerkranke Frau, die mit einem Wünschewagen ans Meer gefahren ist und ich denk‘
»Frag mal, ob das wohl auch für mich möglich wäre«.

… und so kam es! Nach einigen Vorgesprächen und gemeinsamen Überlegungen mit dem Projekt-Koordinator Peter Hine des Herzenswunsch-Krankenwagen wurde mein Wunsch wahr!
Mit meinem lieben Freund Frank und zwei reizenden Herren der Malteser habe ich einen unvergesslichen, herrlichen Tag am Meer verbracht.
Ganz herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben. Ich hätte sie gerne alle in meine Tasche gepackt und dabei gehabt!

(Frau J. im Juni 2022)

Hospizjubiläum

Vor sieben Jahren, am 6. Juli 2015, haben wir die ersten Gäste bei uns aufgenommen.

Eine liebe Kollegin hat uns mit einer phantastischen Geburtstagstorte beglückt und auch wenn eine gemeinsame Feier zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich ist, haben wir für Momente inne gehalten und an unseren Start vor sieben Jahren gedacht.

So Vieles ist seitdem geschehen. Innige Begegnungen, unvergessliche Momente des Miteinanders, sicherlich auch immer wieder besondere Herausforderungen und das ganz enorme Zusammenhalten prägen diese gemeinsamen Jahre, bereichernd, kräftezehrend, freudvoll, erfüllend, traurig, berührend … Wir sind voller Dankbarkeit für das uns immer wieder entgegengebrachte Vertrauen, unser wunderbares Miteinander im Team und die Unterstützung, die wir auf unterschiedliche Weise erfahren.

Herzlichen Dank für Ihr wertschätzendes Interesse an unserer Arbeit.