Sommerzeit ist Gartenzeit

… und so freuen wir uns riesig über die ehrenamtliche Unterstützung des Ford Research And Innovation Centers Aachen bei der Pflege des großzügigen Außenbereichs.

Offene Stellen

Wir sind auf der Suche nach qualifizierten Kolleg:innen, die das Team langfristig verstärken wollen.

Mein Tag am Meer

Seit dem 26. April bin ich nun im Hospiz am Iterbach.
Irgendwann erinnerte ich mich an einem Filmbericht, den ich vor Jahren im Fernsehen gesehen hatte über eine schwerkranke Frau, die mit einem Wünschewagen ans Meer gefahren ist und ich denk‘
»Frag mal, ob das wohl auch für mich möglich wäre«.

… und so kam es! Nach einigen Vorgesprächen und gemeinsamen Überlegungen mit dem Projekt-Koordinator Peter Hine des Herzenswunsch-Krankenwagen wurde mein Wunsch wahr!
Mit meinem lieben Freund Frank und zwei reizenden Herren der Malteser habe ich einen unvergesslichen, herrlichen Tag am Meer verbracht.
Ganz herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben. Ich hätte sie gerne alle in meine Tasche gepackt und dabei gehabt!

(Frau J. im Juni 2022)

Hospizjubiläum

Vor sieben Jahren, am 6. Juli 2015, haben wir die ersten Gäste bei uns aufgenommen.

Eine liebe Kollegin hat uns mit einer phantastischen Geburtstagstorte beglückt und auch wenn eine gemeinsame Feier zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich ist, haben wir für Momente inne gehalten und an unseren Start vor sieben Jahren gedacht.

So Vieles ist seitdem geschehen. Innige Begegnungen, unvergessliche Momente des Miteinanders, sicherlich auch immer wieder besondere Herausforderungen und das ganz enorme Zusammenhalten prägen diese gemeinsamen Jahre, bereichernd, kräftezehrend, freudvoll, erfüllend, traurig, berührend … Wir sind voller Dankbarkeit für das uns immer wieder entgegengebrachte Vertrauen, unser wunderbares Miteinander im Team und die Unterstützung, die wir auf unterschiedliche Weise erfahren.

Herzlichen Dank für Ihr wertschätzendes Interesse an unserer Arbeit.

Die letzten schönen Tage

„Ich hatte 80 schöne Jahre“ – das hat Johannes Kappetein über sein Leben gesagt.
Er war Seelsorger im Klinikum Aachen, Vater, Großvater, verheiratet mit seiner Frau Mechthild und wusste, dass er bald sterben wird.

Wir haben diesen inspirierenden Menschen in der SAPV begleitet und der WDR einen bewegenden Film über eine letzten Reise geschaffen: Eine Dokumentation über den Tod? Vielmehr über das Leben mit dem Sterben. „Wie nimmt man Abschied von dem Menschen, der einen fast fünf Jahrzehnte begleitet hat? Und was bleibt?“ Mechthild Kappetein musste sich diesen Fragen stellen … und die letzten Tage? Die wollte das Ehepaar nochmal richtig mit Leben füllen.

Die letzten schönen Tage: Am Ende ist noch Leben // von Beate Höfener, Katja Stephan // DE 2022 // 58 Min. // VÖ: Lokalzeit aus Aachen 11. bis 13.04.2022

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/letzte-schoene-tage-100.html

Sterben. Tod. Trauer. Eine Annäherung mit Kindern

an der KGS Michaelsbergstraße arbeiten die Kinder seit einiger Zeit am Projekt

Sterben. Tod. Trauer.

In Arbeitsgruppen, unter professioneller Begleitung setzen die Schüler:innen sich mit oben Genanntem auseinander und erhalten kindgerechten Zugang zu diesen wichtigen Themen sowie Antworten auf Ihre Fragen wie: » Was ist ein Hospiz? Wie sieht ein Sarg aus? Tut Sterben weh? … «

Zur öffentlichen Projektpräsentation laden die Initiatoren herzlich ein am

Sa 11. Juni 2022 • 12 bis 15 Uhr • in die Citykirche St. NIKOLAUS

Neben Gesprächen, Interviews und Filmen erwarten uns an verschiedenen Stationen interessante Einblicke in die Projektarbeit der Kinder sowie Darbietungen des Chores und der Musik-AG der Schule.

Wir freuen uns … mit Home Care Teil dieses besonderen und besonders wichtigen Projekts sein zu dürfen … auf einen ereignisreichen Tag und hoffen auf Ihr Kommen.

115. Aachener Hospizgespräch

… der Aufbau steht!

Hands-On-Workshops zum Welthospiztag

Anlässlich des diesjährigen Welthospiztags im Oktober lädt der Home Care Aachen e.V. zu praxisnahen Informationsveranstaltungen, sog. »Hands-On-Workshops«, in das Hospiz am Iterbach ein.

Seit 15 Jahren in der ambulanten Versorgung schwerstkranker Menschen tätig hat Home Care Wege geebnet, Expertisen entwickelt und Alternativen aufgezeigt, um Sterbenden das
Erreichen der bestmöglichen Lebensqualität zu ermöglichen.

Mitarbeiter mit ausgewiesenem Know-How in ihren Spezialfeldern der besonderen pflegerischen Betreuung und Versorgung stellen Methoden ihrer täglichen Arbeit vor und bringen den Teilnehmern Anwendungsmöglichkeiten und Grundwissen nahe.

Diese Angebote richten sich direkt an Pflege-, Hauswirtschafts- sowie Küchenkräfte, freiwillige Helfer, An- und Zugehörige Betroffener sowie Neugierige und an alle Interessierten.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei, die Plätze jedoch begrenzt. Verbindliche Anmeldungen richten Sie bitte, unter Nennung Ihres vollen Namens, Telefonnummer und ggf. Profession an:
Simon Kluge, kluge@mailbox-homecare.de

Smoothfood

Ernährungskonzepte zur Versorgung von Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden
Samstag, 12.10.2019, 13.30 Uhr – Küche des Hospiz am Iterbach, Treffpunkt im Foyer
Dauer ca. 120 Minuten – max. 8 Teilnehmer
Einführung und begleitete Zubereitung von passierter- und Schaumkost in optisch ansprechender Gestaltung mit Christiane Bugdol. Sie ist Meisterin der Hauswirtschaft und im Hospiz am Iterbach als stellv. Hauswirtschaftsleitung mit dem Schwerpunkt Küche tätig.

Aromatherapie

Was können ätherische Öle?
Montag, 14.10.2019, 19.30 Uhr – Raum der Stille im Hospiz am Iterbach
Dauer ca. 90 Minuten – max. 10 Teilnehmer
Einführung in den vielfäligen Einsatz ätherischer Öle im Bereich Aromatherapie/Aromapflege, Wellness und Raumduft mit Regina Kaergel. Sie ist Heilpraktikerin in eigener Praxis und im Hospiz am Iterbach als Pflegefachkraft und Aromtherapeutin tätig.

Ausführliche Beschreibung als PDF: whpcd_workshops_hc-ev2019.pdf

Dokumentarfilmprogramm Hospiz und Pflege

Im Mai 2019 fanden die beiden Dokumentarfilme Träume habe ich viele und Vor der Stille ihre Premiere bzw. Deutschlandpremiere bei einem, durch die Hospizstiftung Region Aachen und Docfest on Tour, gemeinsam organisierten Filmabend in Stolberg (Rhld.).

Anlässlich des World Hospice and Palliative Care Days möchten wir Kinos bundesweit die Filme für Vorführungen zur Verfügung stellen und auch anderen Organisationen die Möglichkeit bieten, mit diesem Programm in die Öffentlichkeit zu treten, Aufmerksamkeit zu generieren, die eigene Arbeit zu präsentieren sowie einmal selbst von außen zu betrachten und Unterstützungen für ihre Institutionen zu genieren.

In enger Abstimmung mit den Filmemachern und im Kontext des Welthospiztags bieten die Partner Home Care Aachen e.V. und Docfest on Tour allen interessierten Einrichtungen die beiden Filme für öffentliche Vorstellungen oder Vorführungen in geschlossenen Gruppen an. Diese können gegen eine, nach Veranstaltungsgröße gestaffelte Gebühr, jeweils einmalig zwischen dem 12. Oktober 2019 und dem 31. Dezember 2020 in Kinos, Schulen und Bildungseinrichtungen, Hospizen oder weiteren beliebigen Locations eingesetzt werden.

Nutzen Sie die Gelegenheit und blicken Sie in Vor der Stille gemeinsam mit Ihren Kollegen, Freunden und interessierten Gästen über die Grenze in die nahe an Aachen liegenden Niederlande und erhalten Sie einen Einblick in die örtliche Versorgungssituation, aber vielmehr noch auf die allgemeingültigen und individuellen Fragen, Frustrationen, Freuden und Erfahrungen schwerstkranker Menschen in der letzten Phase ihres Lebens … und begleiten in Träume habe ich viele den Protagonisten Julio, der nach dem frühen Tod seiner Eltern von Kamerum nach Deutschland aufbrach um hier eine Ausbildung zum Krankenpfleger zu absolvieren und erleben Sie insbesondere den Umgang mit Kranken und Sterbenden aus dem persönlichen und besonderen Blickwinkel des Pflegeschülers.

Eine ausführliche Projektbeschreibung finden Sie hier als PDF: dokfilm_whpcd_hcev2019.pdf

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ford-Mitarbeiter pflegen Außengelände des Hospiz am Iterbach

Bei Ford haben unternehmerische Verantwortung und der Einsatz für das Gemeinwohl bereits eine lange Tradition. Ford möchte einen Beitrag dazu leisten, die Welt ein Stück besser zu machen, und fördert ehrenamtliches Engagement. Die Ford Global Week of Caring ist der perfekte Zeitpunkt, um dieses Engagement unter Beweis zu stellen.

Aus diesem Grund haben wir von Home Care Aachen e.V. auch im Jahr 2015 für unser Projekt „Hospiz am Iterbach“ und unser neues Domizil in Aachen Walheim erneut um Unterstützung beim Ford Forschungszentrum Aachen im Rahmen dieser Global Week of Caring gebeten. Der Antrag wurde bewilligt und an insgesamt acht Tagen sind 25 Ford Mitarbeiter, teilweise an jeweils 2 Tagen, gemeinsam mit uns aktiv geworden. Zusätzlich erhielten wir eine Summe von 2390 Euro für Geräte, Material und Verpflegung für die Einsatztage.

Es wurde geschnitten, gemäht, gegraben und gepflanzt, denn wie bereits beim ersten Einsatz im Jahr 2014 galt es die Außenanlage vorzeigbar und begehbar zu machen sowie zu pflegen. Für uns ist dieser Einsatz sehr wichtig und zeigt wie soziales Engagement in Form von Zeit umgesetzt werden kann. Die Ford Mitarbeiter haben uns auf diesem Weg 310 Stunden gespendet.